Zusammen

Eben durch die Spielweise in der ersten Halbzeit waren Entwicklungsansätze erkennbar. Ein nächster Schritt wäre diese möglichst über die gesamte Spieldauer beizubehalten. Nächste Gelegenheit dazu am Freitagabend in Mainz.

Nach der Vorrunde der vergangenen Saison standen die 05er mit 6 Punkten, und acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, auf Platz 17 der Tabelle. Bereits zu Beginn des Jahres wurde die sportliche Leitung gewechselt.

Mit neun Siegen und 32 Punkten, Platz 5 in der Rückrundentabelle, reichte es am Ende zu Platz 12 mit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Auch in die neue Ligasaison startete das Team von Bo Svensson gut mit einem Sieg zum Auftakt gegen Leipzig und Tabellenplatz 5 mit 10 Punkten nach fünf Spieltagen. Zuletzt allerdings wurden gegen besser platzierte Mannschaften drei Spiele in Folge verloren. Wohin der weitere Weg führt wird sich dann nach den nächsten fünf anstehenden Spielen gegen vergleichbar und schwächer platzierte Vereine zeigen

Der FCA hat eine positive Bilanz gegen Mainz und dabei die letzten fünf Spiele gewonnen. Vor dem 1: 0 – Auswärtssieg im Februar dieses Jahres lagen auch vier Spiele ohne Erfolg.

Ein Unikum auch die diesjährige Mitgliederversammlung des FCA auf der Gegentribüne des Stadions. Abseits formeller Regeln und Rahmen wäre hier auch mehr tatsächlicher Austausch unter allen Anwesenden wünschenswert.

Themen unabhängig steht vor der Entwicklung einer Außendarstellung die Stärkung des inneren Zusammenhalts – ein WIR-Gefühl lässt sich immer nur gemeinsam erreichen.

Die Entwicklung des Vereins über einen Zeitraum von zwanzig Jahren ist mehr als bemerkenswert. Noch dazu in fast allen Bereichen. Und alle die in der Verantwortung sind haben einen kleineren oder auch größeren Beitrag dazu geleistet.

Nur hilft die stetige Wiederholung allein bei der Zukunftsausrichtung nur bedingt. Es wird auch weiterhin alle Kräfte, wie auch immer wieder neue Impulse bei der Umsetzungen der Ideen benötigen.

Im Vordergrund wird zumeist der sportliche Erfolg, in Form der weiteren Etablierung in der Bundesliga, gesehen. Dazu der perspektivische Aufbau als Ausbildungsverein. Dennoch gibt es noch einige Bereiche, die wichtig für die Identifikation mit dem Verein, nicht nur in der Region, sind.

Auch hier zeigt der FCA teilweise sehr gute Ansätze – und doch darf am Bild der Geschlossenheit noch weiter gearbeitet werden. Eine Stadt – ein Verein ist mehr als ein Slogan, und der FCA mehr als ein Fußballverein.

Videobeweise, neue Gedanken an eine Super League und wieder Bestrebungen den Turnus von Weltmeisterschaften zu verkürzen – vieles das vom eigentlichen Sport ablenkt.

Eine Demonstration am letzten Spieltag in der Liga und die Frage nach dem Reiz der Bundesliga.

Aus Augsburger Sicht nicht nur das dabei sein, sondern die Entwicklung einer Mannschaft aus dem vorhandenen Kader mit eigener Spielidee und -umsetzung. Unabhängig der tatsächlichen taktischen Aufstellung der schnelle Übergang aus einer gesicherten Defensive. Wenn dann noch im vorderen Bereich die Genauigkeit bei den letzten Pässen zunimmt, wäre ein nächster Schritt wieder erreicht. In einigen Spielen nun immer wieder auch gute Ansätze, fehlte bisher immer noch die Konstanz.

Zehn Jahre nach dem ersten Bundesligasieg wäre ein guter Moment, um mit einem erfolgreichen Auftritt den Relegationsplatz wieder zu verlassen. Neunzig Minuten als Mannschaft auftreten und in jeder Phase erkennen lassen, das die Saison nun langsam beginnt. Gutes Spiel!

Nur der FCA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.