Freitagabends

Weiter gute Ansätze, der FCA kann zweite Halbzeit, und doch hat wieder etwas gefehlt. Nach dem Spiel in Wolfsburg und einem Drittel der Saison zeigt sich die Mannschaft als intakt. Zu den immer wieder vorhandenen spielerischen Ansätzen sollten sich nun langsam auch die Ergebnisse einstellen. Die nächste Gelegenheit dazu am Freitagabend.

Vergleiche gegen München sind keine Bonusspiele. Und wenn der Punkteunterschied am Ende der Spielzeit noch so groß sein mag, besteht bei jedem Aufeinandertreffen die Chance zu punkten. Im letzten Vergleich, der in Augsburg, im Oktober 2019 vor Zuschauern stattfand, gelang Alfreð Finnbogason kurz vor Schluss der Ausgleich.

Nach 11 Spieltagen mit 28 Punkten auf dem Spitzenplatz verloren die Münchener erst ein Spiel in der Liga. Neben dem Remis zum Rundenstart kam auch im Pokal das frühe Aus gegen Mönchengladbach, das vor allem in der Art des Zustandekommens sehr überraschte. Zu dominant war bisher das Auftreten des Teams, das in der Champions-League bisher noch kein Gegentor erhalten hat.

Dazu die höchste Torquote, die eine Bundesligamannschaft bisher nach 11 Spieltagen erreicht hat, der Übergang zu Trainer Nagelsmann scheint auch dadurch gelungen.

Ganz andere Zielsetzungen demgegenüber beim FCA, der sich langsam als Mannschaft findet. und in den bisherigen Bundesligavergleichen gegen München zumeist nicht schlecht aussah. Auch wenn an den nachfolgenden fünf Spieltagen vier Gegner auf Augenhöhe anstehen, gilt es für den FCA in jedem Spiel die Chance zu suchen.

Aktuell mit 9 Punkten auf Platz 16, beträgt der Vorsprung zu Arminia Bielefeld, die zuletzt in Stuttgart gewinnen konnte, nur noch einen Punkt. Auch wenn die Saison nicht in der Vorrunde entschieden werden wird, gilt es den Anschluss zu erreichen, ergebnisbezogen wie auch in der Entwicklung der vorhandenen Potentiale.

Die Bilanz bei bisher 29 Bundesligaauftritten an diesem Zeitpunkt ist bisher nicht überwältigend, und doch gab es auch Freitagabendspiele, in denen der FCA überzeugen konnte. Der erste Freitagabendsieg gelang im Oktober 2013 gegen Werder Bremen. Nach der Führung von Tobias Werner und zwischenzeitlichem Ausgleich waren Stephan Hain und Daniel Baier per Freistoß für den Endstand von 3 : 1 verantwortlich.

Am 01.03.2019 gewann der FCA gegen den damaligen Tabellenführer, Borussia Dortmund, mit 2 : 1. Zweifacher Torschütze war der Spieler mit den mit meisten Toren bei FCA-Spielen an einem Freitagabend, Dong-won Ji.

Der erste Bundesligasieg in Sinsheim war auch freitagabends. Beim 4 : 2 im Dezember 2019 waren zweimal Max, Jensen und Iago die Torschützen. Der letzte Sieg an einem Freitagabend gelang durch Tore von Vargas, Richter und Hahn im März diesen Jahres gegen Mönchengladbach.

Unabhängig allgemeiner Fragen zu Spieltag und Anstoßzeiten hat der Freitag seinen eigenen Reiz. Zu Beginn des Wochenendes, Flutlichtatmosphäre und zumindest gefühlt der Eindruck von etwas eigenem.

Seit den 70er-Jahren gibt es regelmäßig Spiele, die freitagabends stattfinden. Das erste Bundesligaspiel an einem Freitagabend gewann am 14.05.1965 der Meidericher SV im Wedaustadion mit 3 : 0 gegen 1860 München, die in der nachfolgenden Woche im Finale des Europapokals der Pokalsieger in Wembley antraten. Und auch sonst einige Spiele und Vereine, wie Kaiserslautern, die über einen längeren Zeitraum gefühlt ständig die Heimspiele zu diesem Zeitpunkt absolvierten.

Jedoch wird es aufgrund der allgemeinen Situation diese Woche etwas anders sein: Ein ausverkauftes Stadion, 2-G und Maskenpflicht – dabei auch Verständnis für viele die in dieser Zeit nicht zu einer Großveranstaltung gehen möchten.

Aber Freitagabend, der FCA spielt gegen den Tabellenführer, und kann dabei nur gewinnen. Nach der immer mehr als nervend empfundenen Länderspielpause, gemeinsam als Mannschaft auftreten und spielerisch überzeugen. Gutes Spiel!

Nur der FCA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.