Update der Baum-Tabelle: Die Zweifel am Trainer sind verflogen

Sonntagabend. Der Abstiegskampf in der Bundesliga ist eine aufwühlende Zeit. Viel passiert in Augsburg. Höhen und Tiefen wechseln sich quasi wöchentlich ab. Zeit etwas zurückzublicken.

Nach dem Spiel gegen die Bayern hatte ich mir die zwischenzeitlichen Ergebnisse des FCA unter Manuel Baum in Relation zum Rest der Bundesliga angeschaut, und begründet warum es für Panik noch zu früh war. Danach kamen schlimme Wochen. Niederlage hat sich zwischenzeitlich an Niederlage gereiht und es ist zeitweise die Zuversicht etwas verloren gegangen. Manuel Baum stand wohl kurz vor der Beurlaubung. Letzte Woche hat der FCA nun gegen den HSV den großen Befreiungsschlag gelandet und gestern gegen Gladbach einen wichtigen Punkt eingefahren. 7 Punkte aus den letzten 4 Spielen ist ordentlich. Auf Platz 13 haben wir zumindest etwas Abstand zum Relegationsrang vor den letzten beiden Saisonspielen. Mainz 05 und der HSV müssen beide eins ihrer beiden letzten Spiele gewinnen, um an uns vorbeizuziehen. Der direkte Abstieg ist quasi zudem kaum mehr möglich. Es könnte schlechter stehen und vor zwei Wochen hätte ich das auch noch befürchtet.

Ich habe mir nun erneut die Mühe gemacht, die Baum-Tabelle auf den aktuellen Stand zu bringen:

Platz Team Geschossen Kassiert Differenz Punkte
1 Bayern München (M, P) 46 8 38 45
2 Borussia Dortmund 35 20 15 35
3 RB Leipzig (N) 31 20 11 33
4 TSG Hoffenheim 34 20 14 32
5 Werder Bremen 37 23 14 31
6 SC Freiburg (N) 22 30 -8 28
7 Bor. Mönchengladbach 28 24 4 27
8 VfL Wolfsburg 20 26 -6 26
9 FC Schalke 04 25 22 3 24
10 Hamburger SV 19 32 -13 24
11 FC Augsburg 23 34 -11 22
12 1. FC Köln 28 27 1 22
13 FC Ingolstadt 04 23 31 -8 21
14 Hertha BSC 17 27 -10 19
15 Bayer 04 Leverkusen 24 30 -6 17
16 1. FSV Mainz 05 17 25 -8 17
17 SV Darmstadt 98 15 32 -17 16
18 Eintracht Frankfurt 13 26 -13 15

Die Punkteausbeute ist ok. Mit dieser Punkteausbeute – auf die ganze Saison hochgerechnet – würden wir mit 42 Punkten den Klassenerhalt leicht schaffen. Unter Manuel Baum steht der FCA da, wo er gefühlt auch hingehört: im gesicherten Mittelfeld. Offensiv können wir mittlerweile in der Liga mithalten, defensiv bestand über lange Zeit unter Manuel Baum immenser Verbesserungsbedarf. Wir werden sehen, ob wir hier dauerhaft mehr Sicherheit gewonnen haben. Dortmund und Hoffenheim werden anspruchsvolle Prüfungen in dieser Hinsicht.

Für mich bedeutet die Kehrtwende in den letzten 4 Wochen jetzt schon viel. Nachdem Stefan Reuter Manuel Baum das Vertrauen ausgesprochen hatte, hat dieser gezeigt, dass er die Mannschaft weiterhin erreicht. Zudem hat er gezeigt, dass er offensive Lösungen finden und einstudieren kann. Philipp Max hätte gestern schon wieder fast ein Tor vorbereitet und die offensiven Außenspieler haben wieder deutlich an Bedeutung gewonnen. Auch Gladbach hatte Probleme mit den langen Diagonalbällen, mit denen der FCA versucht hinter die Pressingstaffelung der Gegner zu gelangen und die freien Räume zu nutzen. Obwohl deutlich unerfahrener steht Manuel Baum nicht schlechter da als die Kollegen Peter Stöger in Köln oder Pal Dardai in Berlin als auch Martin Schmidt in Mainz. Hätten wir gestern gewonnen, wäre die Lage wohl glasklar gewesen. Dennoch will ich mich heute festlegen: Wir sind auf der Trainerposition gut aufgestellt und es bedarf am Saisonende keines Wechsels, #egalwasauchpassiert. Wenn alle Stricke reißen, soll uns der Baum halt wieder hochführen. Ich habe mittlerweile die Überzeugung gefunden, dass er auch in schwierigen Situationen in der Lage ist, Lösungen zu finden.

Das heißt jetzt nicht, dass ich hier aufhören werde zu kritisieren, wenn ich denke, dass Dinge falsch laufen. Hätte ein dritter Innenverteidiger gestern das Gegentor verhindern können, wenn er in der Schlussphase zum Mauern eingewechselt worden wäre? Warum hat es die Mannschaft nicht geschafft das 2:0 zu machen? Nur das kritische Hinterfragen wird weiterhin zu Verbesserungen führen.

Ich glaube dennoch, dass Manuel Baum sich das Vertrauen in Augsburg verdient hat. Wir scheinen auf dem richtigen Weg. In der Relegation werden zwar auch die Nerven und das Matchglück eine große Rolle spielen, aber wenn ich mir die letzten Partien so ansehe, würde ich als Zweitligist lieber gegen den HSV oder Leverkusen spielen als gegen uns. Das Selbstvertrauen ist zurückgekehrt. Mit diesem Ergebnis von Manuel Baum nach 18 Bundesligaspielen bin ich doch gespannt, was er in einer vollen Saison mit Vorbereitung im Sommer bewerkstelligen kann. Am besten natürlich in der ersten Liga.

Ein Gedanke zu „Update der Baum-Tabelle: Die Zweifel am Trainer sind verflogen“

  1. Dein Artikel macht Mut. Doch hab ich immer noch Zweifel. Nicht an Baum allein. Eher am Mangement das ihm zuarbeitet und davor, das er dadurch zu Fehlern geleitet, oder vielleicht sogar gezwungen wird.
    Dazu kommt das Alter des Kaders. Zu guter letzt stört mich persönlich die Lehrermentalität von Baum. Mir kommt er manchmal zu Laisser-faire vor.
    Hab in nem anderen Forum gesagt, wenn wir den Klassenerhalt schaffen, hol ich im Stadion beim 1. Heimspiel 17/18 für 100€ Freibier. Wer da ist, ist da.
    Soviel zu meiner Zuversicht. Jedoch, Baum könnte in der 2. Liga für den ersten Schritt Konstanz sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.