Bringen wir es zu Ende

Am Samstag geht in Hoffenheim die sechste reguläre Bundesligasaison unseres FCA zu Ende. Dabei steht erneut die sportliche Zukunft unseres Vereins auf dem Spiel. Das kann man nun negativ sehen, aber zumindest sind wir nicht direkt abgestiegen. In der letzten schlechten Phase während dieser Saison, hätte ich dies nicht mehr für ausgeschlossen gehalten. Das sportliche Team hat das Ruder erfolgreich herum gerissen. Jetzt müssen wir unseren Vorsprung „nur noch“ erfolgreich ins Ziel retten.

Aller Fokus liegt dabei zu Recht momentan auf dem Sportlichen. Dass der Bezahlkartenanbieter Pleite ging, ist zwar ärgerlich, aber für die Probleme in diesem Zusammenhang findet der Verein mit seinen Geschäftspartnern mit Sicherheit eine Lösung. Das jeder Fan sein Guthaben erstattet bekommt, steht dabei für mich außer Frage. Das wird Zeit brauchen, aber ich habe Vertrauen in die Verantwortlichen. Für solche Themen ist die Sommerpause quasi erfunden worden.

Am Samstag in Hoffenheim geht es vorher um viel Wichtigeres. Wir können selbst die siebte Bundesligasaison unter Dach und Fach bringen. Wieder einmal könnten wir den direkten Klassenerhalt schaffen. Dass dabei gegen Hoffenheim eine niedrige Niederlage ausreicht, sollten wir nicht beachten. Hoffenheim hat auf Grund des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich mit dem BVB einen großen Anreiz uns ordentlich einschenken zu wollen. Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass der HSV den Wolfsburgern eine Packung verpasst. Würde ich nehmen, aber wo soll das herkommen?

Dennoch ist mir überhaupt nicht Bange, dass am Samstag die laut Goalimpact ca. 6%ige Wahrscheinlichkeit eintritt, dass wir in die Relegation müssen. Klar, Mario Gomez spielt immer noch in Wolfsburg und die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass er den HSV alleine erledigt. Was ein Stürmer seiner Klasse überhaupt in Wolfsburg verloren hat, ist eine der großen philosophischen Fragen dieser Saison. Darauf müssen wir uns allerdings am Samstag nicht verlassen.

Meine Zuversicht liegt in der Hauptsache an den Auftritten unserer Mannschaft in den letzten Wochen. Wir stehen momentan wieder stabil in der Abwehr und lassen dem Gegner wenige Möglichkeiten sich zu entfalten. Klar, Hoffenheim ist eine der besten Mannschaften der Liga. Aber war das Dortmund am Samstag nicht auch schon? Ich bin Stein und Bein davon überzeugt, dass sich unsere Mannschaft am Samstag in Hoffenheim nicht abschießen lassen wird. Die Jungs haben ihre Kampfeslust wiedergefunden und werden es den Hoffenheimern zumindest schwer machen. Wann denen die Lust vergeht, ist dabei die einzige Frage. Dazu schaffen wir es aber auch gegen solche Mannschaften gefährliche Angriffe auszuspielen und Tore zu schießen. An der Chancenverwertung können wir noch arbeiten, aber es ist doch schon sehr beruhigend, dass wir endlich wieder in der Lage sind selbst Chancen zu kreieren. Es wurde auch Zeit!

Und wenn es am Samstag zwischenzeitlich doch mal nicht so gut aussehen sollte, dann sind mindestens 3000 Augsburger in Hoffenheim, die das Stadion übernehmen und der Mannschaft den Rücken stärken werden. Das wir gemeinsam in Hoffenheim mehr Stimmung machen werden als die Gastgeber, steht für mich außer Frage. Die Mannschaft wird dies spüren. Wir haben in dieser Saison schon oft Rückstände gedreht und sind in Spiele zurückgekommen. Im Zweifel werden wir das auch am Samstag wieder machen. Dann schaffen wir auch diesen letzten Schritt zusammen, #egalwasauchpassiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.